Jochen Ehlers

Jochen Ehlers, LL.M.

Patentanwalt
European Patent Attorney
European Trade Mark and Design Attorney

Jochen Ehlers, LL.M.

Patentanwalt
European Patent Attorney
European Trade Mark and Design Attorney

Jochen Ehlers arbeitet überwiegend an Fällen der Patentverletzung und im Bereich der Erlangung und Verteidigung gewerblicher Schutzrechte, wo ihm seine Prozesserfahrung sehr hilfreich ist. Des Weiteren hat Jochen Ehlers besondere Erfahrung bei der Ausarbeitung und Verteidigung nationaler, europäischer und internationaler Patentanmeldungen. Zudem berät er Mandanten in allen nationalen und europäischen Lizenzangelegenheiten.

Jochen Ehlers ist Herausgeber und Mitautor des Beck'schen Kommentars zum Europäischen Patentübereinkommen; Vorsitzendes Mitglied des Arbeits­ausschusses Q176 der Internationalen Vereinigung für den gewerblichen Rechtsschutz (AIPPI) zur Kommentierung des Revisionsvorhabens EPÜ 2000; Dozent bei der Deutschen AnwaltAkademie ("Der strategische Einsatz von Patenten").

Obsiegender Klägervertreter im Verfahren "Orange Book Standard" vor dem BGH, das durch die Grundsatzentscheidung zum kartellrechtlichen Zwangslizenzeinwand in Patentverletzungsverfahren (sog. FRAND-Einwand gegen SEPs) große Beachtung fand.

Jochen Ehlers wurde von Handelsblatt/Best Lawyers als "Anwalt des Jahres 2017" für Patentrechtliche Streitigkeiten ausgezeichnet und gehört auch 2018 zu Deutschlands besten Anwälten in den Bereichen Gewerblicher Rechtsschutz und Patentrechtliche Streitigkeiten. Zudem wurde Jochen Ehlers von der WirtschaftsWoche als "Top Anwalt 2018" im Bereich Patentrecht ausgezeichnet.

Jochen Ehlers spricht Deutsch, Englisch, Französisch (Grundkenntnisse) und Japanisch (Grundkenntnisse).

Technische Schwerpunkte

  • Nachrichtentechnik
  • Halbleitertechnik
  • Software
  • Bildverarbeitung
  • Künstliche Intelligenz

Vita

Studium der Mathematik und Physik an der Universität Hamburg; mehrere Jahre Forschungs- und Vertriebstätigkeit bei STN Atlas Elektronik GmbH, Bremen; Entwurf von Software-Echtzeitlösungen im Bereich der Energieverteilung, verteilter künstlicher Intelligenz ("autonome Agenten"), Hydroakustik und Simulation.

Juristische Ausbildung zum Patentanwalt, einschließlich Stationen beim DPMA und Bundespatentgericht, Master of Laws (LL.M.) 2008 ("Europäischer Gewerblicher Rechtsschutz"); Patentanwalt seit 1996, European Patent Attorney seit 1997.

Mitgliedschaften

  • Vorstandsmitglied der deutschen Landesgruppe der Internationalen Vereinigung für den gewerblichen Rechtsschutz (AIPPI)
  • European Patent Lawyers Association (EPLAW)
  • European Patent Litigators Association (EPLIT)
  • Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR)
  • Patentanwaltskammer (PAK)
  • Institut der beim Europäischen Patentamt zugelassenen Vertreter (epi)
  • Vereinigung von Fachleuten des gewerblichen Rechtsschutzes (VPP)
  • Bundesverband deutscher Patentanwälte
  • Licensing Executives Society (LES)
  • Fédération Internationale des Conseils en Propriété Industrielle (FICPI)
  • regelmäßiger Observer der Asiatischen Patentanwaltsvereinigung (APAA)

Publikationen & Vorträge

Benkard: Europäisches Patentübereinkommen

(Commentary to the European Patent Convention), 3rd edition 2019; 1994 pages, C.H.Beck publisher, ISBN 978-3-406-70375-1

AIPPI Study Question 2017 – Patentability of computer implemented inventions

GRUR Int. 2017, 713

Weitere Autoren: Jan Freialdenhoven, Jérôme Kommer, Matthias Rößler, Michael Fleuchaus, Rainer Kuhnen, Robin Keulertz, Stefan Schohe, Stephan Freischem

AIPPI Study Question (Patents) 2016 - Added Matter: the standard for determining adequate support for amendments

GRUR Int. 2016, 768 (J. Ehlers et al.)

Bericht der Deutschen Landesgruppe für den Weltkongress der AIPPI 2015 in Rio de Janeiro

Brasilien - Inventorship of multinational inventions, GRUR Int. 2015, 909.

(J. Ehlers et al.)

Streichung von Merkmalen in angemeldeten Patentansprüchen – zugleich Anmerkungen zur BGH-Entscheidung Kommunikationskanal

Mitt. 2014, Heft 7, 301 ff.

Rezension von: Meinders, H., Beckedorf, I., Weiss, G.

Overview of the appeal proceedings according to the EPC, Mitt. 2014, Heft 1, 51 f.

Grace period for patents

Internationale Vereinigung für den Schutz des Geistigen Eigentums (AIPPI) – Berichte der Deutschen Landesgruppe für die Sitzung des Geschäftsführenden Ausschusses der AIPPI vom 5.–11.9.2013 in Helsinki, Finnland, GRUR Int. 2013, 759

Die Verwendung der Erteilungsakte in Verfahren nach der Patenterteilung

GRUR Int 2012, 888

"Europäisches Patentübereinkommen, Benkard"

2. Auflage 2012; Beck'sche Kurzkommentare, Kommentierung der Art. 90 bis 100; ISBN 978-3-406-60579-6

Das Patentierbarkeitskriterium der erfinderischen Tätigkeit

GRUR Int. 2011, 1019

Fristverlängerungen, epi Information

Ausgabe 3/2011, 109

Anmerkungen zum Urteil des Bundesgerichtshofs "Wiedergabe topographischer Informationen"

Mitt. 2011, Heft 2, 65f.

Der Durchschnittsfachmann im Zusammenhang mit dem Erfordernis der erfinderischen Tätigkeit im Patentrecht

GRUR Int 2010, 815

Verantwortlichkeit für die mittelbare Verletzung von Rechten des Geistigen Eigentums - bestimmte Aspekte der Patentverletzung

GRUR Int 2010, 810

"Auswahlerfindungen - das Erfordernis der erfinderischen Tätigkeit, andere Patentierungsvoraussetzungen und Schutzbereich"

GRUR Int September 2009

Anmerkungen zum Urteil des LG Mannheim "Spurschlingerung mit Steuerungsdaten"

Mitt. 2009, Heft 8-9

Haftung für die mittelbare Verletzung von Rechten des geistigen Eigentums

GRUR Int 2008, 935

Die Offenbarung in angemeldeten Patentansprüchen

Gewerbliche Schutzrechte und ihre Durchsetzung: Festschrift für Tillmann Schilling

Teilanmeldungen von Patenten sowie Patentanmeldungen in Form der ,continuation'-Anmeldung oder der ,continuation-in-part'-Anmeldung

GRUR Int 2007, 498

Änderung von Patentansprüchen nach Erteilung

GRUR Int 2006, 679

Strafschadenersatz als strittige Frage der Rechte des geistigen Eigentums

GRUR Int 2005, 403

Festschrift für Günther Eisenführ

(Hrsg. m. Christian Spintig), Köln

Europäisches Patentübereinkommen

Benkard, 1. Auflage 2002, Beck'sche Kurzkommentare, Kommentierung der Art. 90 - 98, 133, 134, 163