Stefanie Papst

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat.

Stefanie Papst

Patentanwältin
European Trade Mark and Design Attorney

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat.

Stefanie Papst

Patentanwältin
European Trade Mark and Design Attorney

Als Patentanwältin hat Stefanie Papst besondere berufliche Erfahrung in der Ausarbeitung, Betreuung und Durchsetzung von technischen Schutzrechten sowie in Einspruchsverfahren gegen deutsche und europäische Patente. Durch ihre Tätigkeit als Wissenschaftlerin im englischsprachigen Ausland konnte sie besondere Erfahrung in diversen praktischen Aspekten der chemischen Forschung sammeln. Sie berät eine vielfältige Mandantschaft, die von Start-Ups über Universitäten und mittelständische Unternehmen bis hin zu internationalen Konzernen reicht. 

Stefanie Papst spricht Deutsch, Englisch und Französisch (Grundkenntnisse).

Technische Schwerpunkte

  • Anorganische Chemie
  • Organische Chemie
  • Pharmazeutische Chemie
  • Lebensmittelchemie
  • Nanomaterialien
  • Polymerchemie
  • Riech- und Aromastoffe
  • Reinigungsmittel und Kosmetika
  • Industrielle Chemie und Metallurgie

Vita

Chemiestudium an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen mit Hauptfach Medizinische Chemie. Promotion mit dem Schwerpunkt Anorganische und Metallorganische Chemie an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Post-Doctoral Fellow an der School of Chemical Sciences der University of Auckland (Neuseeland), Schwerpunkt: Peptidchemie. Projektleiterin am MacDiarmid Institute for Advanced Materials and Nanotechnolgy (Auckland und Wellington, Neuseeland), Schwerpunkte: Nanopartikel, Elektronenmikroskopie und Kontrastmittel.

Juristische Ausbildung zur Patentanwältin bei Eisenführ Speiser seit 2015; Ausbildungsstation am Landgericht München; Studiengang „Recht für Patentanwälte“ an der Fernuniversität Hagen; weitere Ausbildung am Deutschen Patent- und Markenamt und am Bundespatentgericht. Patentanwältin seit 2019.

Mitgliedschaften

  • Patentanwaltskammer (PAK)
  • Internationale Föderation von Patentanwälten (FICPI)

Publikationen & Vorträge

Cell-targeted platinum nanoparticles and nanoparticle clusters

Organic & Biomolecular Chemistry 2015, 13, 6567-6572. Weitere Autoren/Further authors: Brimble, M. A.; Evans, C. W.; Verdon, D. J.; Feisst, V.; Dunbar, P. R.; Tilley, R. D.; Williams, D. E.

One-pot synthesis of functionalized noble metal nanoparticles using a rationally designed phosphopeptide

Particle & Particle Systems Characterizations 2014, 31(9), 971-975. Weitere Autoren/Further authors: Brimble, M. A.; Tilley, R. D.; Williams, D. E.

One-pot synthesis of functionalized noble metal nanoparticles using a rationally designed phosphopeptide

Particle & Particle Systems Characterizations 2014, 31(9), 971-975. Weitere Autoren/Further authors: Brimble, M. A.; Tilley, R. D.; Williams, D. E.

One-pot synthesis of water soluble iron nanoparticles using rationally-designed peptides and ligand release

Chemical Communications 2013, 49, 4540-4542. Weitere Autoren/Further authors: Cheong, S.; Banholzer, M. J.; Brimble, M. A.; Williams, D. E.; Tilley, R. D.

Tyrosine modified analogues of the α4β7 integrin inhibitor biotin-R8ERY prepared via click chemistry: Synthesis and biological evaluation

Bioorganic and Medicinal Chemistry 2012, 20, 2638-2644. Weitere Autoren/Further authors: Noisier, A.; Brimble, M. A.; Yang, Y.; Krissansen, G. W.

Synthesis and biological evaluation of tyrosine modified analogues of the α4β7 integrin inhibitor biotin-R8ERY

Bioorganic and Medicinal Chemistry 2012, 20, 5139-5149. Weitere Autoren/Further authors: Noisier, A. F. M.; Brimble, M. A.; Yang, Y.; Krissansen G. W.

Synthesis and SAR of a library of cell-permeable biotin-R8ERY* peptidomimetics inhibiting α4β7 integrin mediated adhesion of TK-1 cells to MAdCAM-1-Fc

Australian Journal of Chemistry 2012, 65, 1349-1358. Weitere Autoren/Further authors: Noisier, A. F. M.; Brimble, A., Yang, Y.; Chan, Y.-C.; Krissansen, G. W.