Patentanwaltsbewerber

Patent­anwalts­bewerber (m/w/d)

Wir suchen erfolgreiche Universitätsabsolventen (m/w/d) der Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Energie- und Verfahrenstechnik, Physik, Chemie oder Life Sciences, die sich mit einer Ausbildung zum Deutschen und Europäischen Patentanwalt hervorragende berufliche Perspektiven eröffnen wollen.

Neben einem abgeschlossenen Masterstudium (Universität) eines naturwissenschaftlichen oder technischen Studienganges ist der Nachweis über eine einjährige praktische Tätigkeit die wichtigste Voraussetzung für eine Ausbildung – Industriepraktika und Promotionszeiten mit experimenteller Forschungstätigkeit werden anerkannt. Tiefes technisches Verständnis und sprachliche Gewandtheit sind im Berufsalltag eines Patentanwalts unerlässlich. Sehr gute Englischkenntnisse sind selbstverständlich.

Die Ausbildung zum Deutschen Patentanwalt dauert insgesamt 34 Monate. In den ersten 26 Monaten absolvieren Sie parallel zur Ausbildung in unserer Kanzlei ein besonderes juristisches Fernstudium. Im Anschluss folgt das sogenannte Amtsjahr in München, in dem Sie beim Deutschen Patent- und Markenamt (zwei Monate) und beim Bundespatentgericht (sechs Monate) weiter ausgebildet werden.

Schon während der Ausbildung werden Sie durch interne und externe Fortbildungen optimal auf die Patentanwaltsprüfung vorbereitet, die Sie am Ende des Amtsjahres ablegen. Nach erfolgreich bestandenem Examen und anschließender Zulassung durch die Patentanwaltskammer beginnt Ihr beruflicher Weg als Patentanwalt.

Die meisten Patentanwälte erwerben mit einer gesonderten Prüfung beim Europäischen Patentamt auch die wichtige Zusatzqualifikation zum Europäischen Patentanwalt, bei der wir Sie ebenfalls unterstützen.

Nach erfolgreicher Ausbildung sind wir sehr an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert. Wir fördern junge Talente durch diverse Angebote wie mehrtägige Meetings aller Anwälte, Fachvorträge, Workshops, externe Fortbildungen sowie einem strukturierten Karrieremodell.

ES Akademie für Associates

Als eine der ersten mittelständischen IP-Boutiquen hat Eisenführ Speiser in Kooperation mit dem Centre d'Etudes Internationales de la Propriété Intellectuelle (CEIPI) und der Université de Strasbourg ein strukturiertes Fortbildungsprogramm für Associates entwickelt.

Im Fokus der ES Akademie steht der Erwerb von Wirtschafts-Know-how. Vor dem Hintergrund kanzleispezifischer Schwerpunkte wie z. B.  FRAND, aktuellen Entwicklungen im Bereich digitaler Geschäftsmodelle/Industrie 4.0 sowie unserer besonderen Expertise in Bezug auf die Bedürfnisse des Mittelstands wird das Verständnis für die wirtschaftlichen Implikationen von IP gefördert – im Einklang mit dem Anspruch unserer Kanzlei, nicht nur rechtlich und technisch exzellent zu beraten, sondern unternehmerisch mitzudenken.

Das Curriculum kombiniert E-Learning-Lehrgänge mit Präsenzveranstaltungen und bietet fortbildungsinteressierten Associates die Möglichkeit, anerkannte Universitätsdiplome wie „IP-Business Administration“ (zwei Jahre) oder „Master of IP Law and Management“ (vier Jahre) zu erwerben.

Interview zum Beruf des Patentanwalts

In der Jubiläumsausgabe des Karrieremagazins "campushunter" geben Patentanwältin Dr. Karin Rosahl und Patentanwaltsbewerber Dr. Dominik Reim ein Interview zum "Traumberuf Patentanwalt". Darin erzählen sie unter anderem, warum sie sich für ihren Beruf entschieden haben und welche Aufgaben einen angehenden Patentanwalt bei Eisenführ Speiser erwarten.

Zum Interview gelangen Sie hier.

Stellenangebote

„Eisenführ Speiser bietet mir eine gute und professionelle Ausbildung. Als Patent­anwalts­bewerber erhalte ich viel Unterstützung und profitiere vom beeindruckenden Know-how meiner Ausbilder. Mein Alltag ist vielseitig und abwechslungsreich und ich arbeite in einem tollen Team.“

Dr. Dominik Reim

Dr. Dominik Reim, Patentanwaltsbewerber